Seminare

«Klimawandel und internationaler Menschenrechtsschutz»

 

Blockseminar Zürich/Strasbourg FS 2019

Seminarthema

Der Klimawandel ist eine der grössten Bedrohungen der Menschheit. Seine Bewältigung ist Gegenstand intensiver wissenschaftlicher Auseinandersetzungen verschiedener Disziplinen. In jüngerer Zeit werden die Bedrohungen, die der Klimawandel hervorruft, verstärkt unter menschenrechtlichen Gesichtspunkten untersucht. Der internationale Menschenrechtsschutz tritt damit mit dem Umweltvölkerrecht in Verbindung. Die Vereinigung zweier Perspektiven mit ihren eigenen Strukturprinzipien öffnet ein weites Feld herausfordernder, rechtlich noch weitgehend unbeantworteter Fragen. Sie betreffen etwa die Vereinbarkeit der «gemeinsamen, aber unterschiedlichen Verantwortlichkeit» des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen (UNO) über Klimaänderungen mit der Struktur des individuellen Menschenrechtsschutzes oder den Versuch, menschenrechtliche Ansprüche nach dem Vorbild der Klimaseniorinnen mittels «Klimaklagen» letztinstanzlich womöglich auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gerichtlich durchzusetzen.
Im Seminar «Klimawandel und Menschenrechtsschutz» ist es, Antworten auf solche Fragen zu finden. Fallstudien widmen sich konkreten Klagen wie etwa dem «Urgenda-Verfahren» in den Niederlanden oder der sog. «Inuit-Petition» an den Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte

Seminarorganisation

Das Seminar wird von Prof. Dr. Helen Keller und Prof. Dr. Johannes Reich als Blockveranstaltung in Zürich (1 1/2 Tage) und Strassburg (2 Tage) durchgeführt. Der Leistungsnachweis besteht aus einer wissenschaftlichen Arbeit und der aktiven Teilnahme an den Seminartagen in Zürich und Strassburg. In Zürich präsentieren die Seminarteilnehmenden jeweils in Gruppen ein übergreifendes Thema. In Strassburg besuchen die Seminarteilnehmenden eine Verhandlung vor der Grossen Kammer des EGMR. Sie erhalten zudem einen kurzen Einblick in die Arbeit von Praktikerinnen und Praktiker der Institutionen des Europarates.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über den Lehrstuhl von Prof. Reich. Studierende, die Interesse an einer Teilnahme am Seminar haben, melden sich bis am 9. Oktober 2018, 12:00 Uhr per Mail an lst.jreich@rwi.uzh.ch (Betreff: „Anmeldung Seminar FS 2019“). Bitte nennen Sie drei Themen, an deren Bearbeitung Sie interessiert sind (siehe die Themenliste unten). Ein Motivationsschreiben ist nicht erforderlich. Bitte geben Sie an, ob Sie im Hauptfach oder im Nebenfach Rechtswissenschaften studieren, in welchem Studiensemester Sie sind und ob Sie eine Seminararbeit (Bachelorarbeit) oder eine Masterarbeit (Umfang wird individuell vereinbart) schreiben möchten. Studierende in höheren Semestern werden bevorzugt behandelt.

Dokumente

Ausschreibung und Themenliste (PDF, 217 KB)

Zeitplan (PDF, 73 KB)

Anleitung Seminararbeit (PDF, 170 KB)